intelliAd
0 Reisengemerkt
0221 - 99 800 800täglich 08.00 - 22.00 Uhr
Agentur Login
Georgien - Tiflis - Stadtansicht

Georgien Rundreisen

Willkommen in einem Land voller Mythen und Sagen. Kommen Sie mit auf Entdeckungstour und erkunden Sie dieses besondere Land auf einer unserer 1AVista Rundreisen durch Georgien!

Georgien Rundreisen – Kultur im Kaukasus!

Georgien ist ein Land mit aufregender Vergangenheit und für Kultur- und Naturbegeisterte ein absoluter Geheimtipp. Entdecken Sie mit uns eines der ältesten christlichen Länder der Welt: Alte Kirchen und Klöster, unvergessliche Berglandschaften und kaukasische Gastfreundschaft erwarten Sie. Zwischen Schwarzem Meer und Kaukasus gibt es viel zu entdecken. Eine Rundreise durch Georgien führt Sie zu einer der schönsten Naturlandschaften der Welt. Georgiens eindrucksvolle Berglandschaft, sattgrüne Täler und romantische Bilderbuch Dörfer werden Sie schnell verzaubern. Blicken Sie auf ein atemberaubendes Panorama und vergessen Sie für einen Moment die Zeit auf einer unsere 1AVista Georgien Rundreisen.

Georgien und Armenien – unsere Reisen in Kombination als Kleingruppenreise!

Die beiden Länder Transkaukasiens lassen sich perfekt kombinieren. Georgien und das benachbarte Armenien überzeugen durch zahlreiche christliche Bauwerke inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft. Ab Tiflis und bis Jerewan oder umgekehrt erkunden Sie alle touristischen Höhepunkte der beiden Länder und das in einer ganz privaten Atmosphäre. Unsere Rundreisen mit dem Vermerk „Kleingruppenreise“ sind etwas ganz besonderes. Lernen Sie mit mindestens 2 und maximal 16 Teilnehmern Ihr Reiseland im kleinen Kreis kennen und genießen Sie intensive Erlebnisse auf einer unserer Kleingruppenreisen.

Buchen Sie jetzt Ihre passende Georgien Rundreise!

Länderinformationen Georgien

Fakten
  • Lage: Schnittstelle zwischen Europa und Asien mit Meerzugang
  • Fläche: ca. 57.215 km²
  • Bevölkerungszahl: ca. 3,69 Mio (Stand: 2022)
  • Hauptstadt: Tiflis
  • Staatsform: Republik
  • Religion: Georgisch Orthodoxe Kirche
  • Zeitzone: Sommerzeit + 2h, Winterzeit + 3h
  • Stromspannung: ca. 220 Volt (Steckdosen-Typ C und F, kein Adapter notwendig)
Landschaft & Klima

Landschaft
Georgien liegt im östlichsten Teil Europas etwa auf der Höhe Roms. Die mächtigen Gebirgsketten des Großen Kaukasus erstrecken sich im Norden 1.100 km lang und 180 km breit vom Schwarzen bis zum Kaspischen Meer. Sie gelten als natürliche Grenze zwischen Europa und Asien. Der Kleine Kaukasus verläuft etwa parallel dazu und grenzt im Süden an das armenische Hochland.

Klima
Das Schwarze Meer erwärmt die Küste Georgiens im Westen bis weit ins Landesinnere, das durch die Gebirgszüge des Großen Kaukasus im Norden von heran strömenden Kaltluftwellen geschützt ist. Diese Differenz sorgt auch für die extrem unterschiedlichen Temperaturen in den verschiedenen Jahreszeiten. So fällt der Frühling in Georgien beispielsweise sehr kurz aus und wird von heftigen Klimaschwankungen begleitet, während der Sommer entsprechend länger anhält und sehr heiß werden kann. Die heiße Jahreszeit streckt ihren Einfluss bis in den Herbst aus, der ebenfalls eher warm als regnerisch-kühl ausfällt. Die Mitnahme einer Jacke für die kühleren Hochlandregionen und Sonnenschutz für den Sommer ist unbedingt zu empfehlen. Ebenso bequemes Schuhwerk (Turnschuhe, Wanderschuhe sind nicht nötig). Für den Besuch von religiösen Stätten empfiehlt sich die Mitnahme eines kleinen Kopftuchs für Damen. Ebenso kann sich ein Halstuch als nützlicher Begleiter erweisen (Klimaanlage Bus).

Klimatabelle Georgien
Heimische Küche & Getränke

Heimische Küche
Herzlich willkommen in einer Küche, die viel Wert auf frische Kräuter und Fleischprodukte legt. Die klimatisch bedingten Vorteile der landwirtschaftlichen Erzeugnisse tragen zu einem abwechslungsreichen Essen bei. Nicht umsonst galt Georgien lange als Gourmet-Küche innerhalb der alten Sowjetrepubliken. Kalorienbewusste Menschen kommen durch die vielen verschiedenen Salate und eingelegte Produkte auf Ihre Kosten. Aber auch die deftige Küche spielt eine große Rolle. So gehört das Chatschapuri, ein mit Käse überbackenes Hefegebäck, zur Vorspeise auf jeden Tisch. Auch als Hauptgang folgt fast immer ein Fleischgericht, gerne ein Schaschlik (Mzwadi) oder die Chinkali, die georgischen Teigtaschen.

Getränke
Zum Essen empfiehlt sich, neben alkoholfreien Getränken, ein Bier, oder aber die hervorragenden Weine aus einem der ältesten Weinbaugebiete der Welt. Separavi, Rkatsiteli oder Mukuzani können mit den großen Weinen der Welt mithalten und bieten großartige Geschmackserlebnisse.

Einreisebedingungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Armenien einen Reisepass, der 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein muss.
Wir empfehlen, vor Reiseantritt Fotokopien Ihrer Reisedokumente anzufertigen und diese separat mitzuführen. Diese helfen Ihnen bei Verlust der Dokumente weiter.

Bitte beachten Sie, dass sich die COVID-19 Einreisebedingungen täglich ändern können und wir hierzu keine tagesgenauen Angaben hinterlegen können. Finden Sie hier die aktuellen Informationen zur Einreisebestimmung mit COVID-19: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/georgien-node/georgiensicherheit/201918

Zahlung & Währung

In Georgien gilt die Währung LARI. Den aktuellen Umrechnungskurs finden Sie bei Ihrer Bank oder unter www.umrechner-euro.de. Wir empfehlen die Mitnahme von genügend Bargeld in möglichst kleinen Scheinen. Ihre Reiseleitung vor Ort wird Ihnen beim Geldwechsel behilflich sein.

Ein offenes Wort

itte berücksichtigen Sie, dass unsere Vorstellungen und Maßstäbe nicht in jeder Hinsicht auf die Gegebenheiten und Lebensbedingungen Georgiens übertragen werden können. So entsprechen z.B. teilweise die hygienischen Verhältnisse wie auch Transportmittel in ländlichen Regionen nicht immer unserem Standard. Wir behalten das Recht vor, die Reihenfolge der Besichtigungspunkte auch einmal z.B. aufgrund geänderter Öffnungszeiten während staatlicher oder kirchlicher Feiertage anzupassen.

Höhepunkte Ihrer Georgien Rundreise

Georgien - Tiflis

Tiflis

Tiflis ist die Hauptstadt sowie die größte Stadt Georgiens und das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Unter den Touristen ist Tiflis noch eher unbekannt und somit ein echter Geheimtipp, denn die Stadt hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Festung Nariqala, welche über der Stadt thront. Die aus dem 3. Jahrhundert stammende Festungsanlage wurde von den Persern erbaut und zählte zu den wichtigsten mittelalterlichen Burgen Georgiens. Von hier aus hat man einen großartigen Ausblick auf die Stadt.
Auch über eine Seilbahn ist die Festung zu erreichen. Ein weiteres Highlight ist die Friedensbrücke, eine moderne, überdachte Fußgängerbrücke über dem Fluss Kura. Sie verbindet die Altstadt mit den neuen Wohnvierteln. Die Altstadt lockt mit vielen kleinen Gassen und alten Häusern sowie Souvenirläden, Cafés und Restaurants. Sehenswert sind außerdem die Sioni-Kathedrale und die Zminda-Sameba-Kathedrale. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählt der botanische Garten, Kartlis Deda Statue und das Bäderviertel Abanotubani mit den Schwefelbädern von Tiflis.
mehr lesen
Georgien - Kachetien mit Signagi

Kachetien

Kachetien ist eine der schönsten und bedeutendsten Weinregionen und liegt im Osten Georgiens. Das Land zählt zu den Ursprungsländern des Weinbaus und blickt auf eine lange Tradition von über 8000 Jahren zurück. Besonders das Alazani Tal, am Fuße des Großen Kaukasus gelegen, eignet sich aufgrund des guten Klimas besonders gut für den Weinbau. Hunderte verschiedene Weinsorten werden hier angebaut. Typisch für Georgien ist die Gärung in Tongefäßen, die in die Erde eingelassen werden. Die Signagi entstand an der Stelle einer alten Festung und zählt zu den kleinsten Städten Georgiens.
Von den Mauern der Festung aus dem 18. Jahrhundert hat man einen gigantischen Blick auf über das von Bergen gesäumte Alazani Tal. Neben einem Kloster und zwei Kirchen in der Stadt ist auch das etwas außerhalb liegende Kloster Bodbe sehr bekannt und gern besucht. Kulinarische Highlights und Wein gibt es in den vielen Restaurants mit einladenden Terrassen, wo man den Ausblick genießen kann.
mehr lesen
Georgien - Mzcheta

Mzcheta

Mzcheta liegt nicht weit von der Hauptstadt Tiflis entfernt an einem Zusammenfluss des Aragwi und Mtwkari am Großen Kaukasus. Die Stadt ist das religiöse Zentrum des Landes und einst die Hauptstadt des ostgeorgischen Königreichs Iberien. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Mzcheta zählt die im Stadtzentrum gelegene Swetizchoweli Kathedrale und das Dschwari Kloster. Beide gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Swetizchoweli Kathedrale ist das zweitgrößte religiöse Gebäude in Georgien, wurde im 11. Jahrhundert errichtet und seitdem oft zerstört und wieder aufgebaut.
Das Kloster Dschwari liegt hoch über der Stadt auf einem Bergrücken und stammt aus dem 6. Jahrhundert. Hier hat man eine hervorragende Aussicht auf Mzcheta und die beiden Flüsse. Der Geschichte nach soll die Heilige Nino hier ein Holzkreuz errichtet haben und so den Beginn des Christentums im Königreich Iberia geschaffen haben.
mehr lesen

Georgien – ein einzigartiges Landschaftsbild!

Eine Legende besagt: „Als Gott einst den Menschen Land gab, kamen die Georgier zu spät. Doch Sie klagten nicht, sondern begannen zu singen und zu tanzen. Das gefiel Gott: Er gab ihnen das Land, das er eigentlich für sich vorgesehen hatte.“. Nach einer Georgien Rundreise versteht man diese Legende nur zu gut, denn Georgiens Landschaft ist traumhaft schön und fast mystisch erscheinen die Kirchen und Klöster umgeben von Hügeln und Tälern. Das kleine Land in Vorderasien bildet den Landkorridor zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Bei einer Fläche von 69.700 km² sind nahezu 90 % von Gebirgen und Vorgebirgen bedeckt. Im Norden des Landes befindet sich der Große Kaukasus und im Süden der Kleine Kaukasus. Durch unterschiedlicher Klimazonen hat Georgien eine hohe Artenvielfalt und zählt zudem zu den wichtigsten Ökoregionen der Erden. Um die einmalige Landschaft zu schützen wurden im ganzen Land Nationalparks, Naturreservate und Naturschutzgebiete errichtet, so dass knapp die Hälfte des Landes von Wäldern bedeckt ist.

Georgien mit kulinarischen Highlights!

Die georgische Gastfreundlichkeit spiegelt sich auch in ihrer Küche wider – hier kommen warme, herzhafte und liebevoll zubereitete Speisen auf den Tisch. Das Essen und Trinken zeichnet sich zudem durch eine große Vielfalt aus und kann zu einer richtigen Entdeckungsreise werden. Auf Ihrer Rundreise kommen Sie an frischen Kräutern, viel Gemüse und herzhaften Grillgerichten nicht vorbei. Ein absolutes Lieblingsgericht heißt Khachapuri, ein warmes flaches Brot mit geschmolzenem Käse gefüllt. Ein weiterer lokaler Favorit sind Badrijan Nigzit gebratene streifen Auberginen, garniert mit Walnuss-Paste.

Sie müssen unbedingt einen der hervorragenden georgischen Weine kosten! Seit über 8.000 Jahren wird in Georgien Wein angebaut. Auf unserer Georgien Rundreise besuchen Sie neben einem Weinanbaugebiet auch eine Familien-Weinkellerei inklusive Weinprobe. Auch Brandyliebhaber kommen in Georgien auf Ihre Kosten, die besonderen Spezialitäten eignen sich auch besonders gut als Mitbringsel für die Liebsten daheim.

So könnte Ihre Georgien Rundreise aussehen:

Sie werden am Flughafen in Tiflis durch unsere Reiseleitung herzlich in Empfang genommen und schon beginnt Ihre Rundreise durch Georgien. In Tiflis selbst erkunden wir auf einer Stadtrundfahrt den Rustaweli-Boulevard, den Freiheitsplatz, die Metechi-Kirche, die Sulphat-Quellen Abanotubani und die bekannte Festung Narikala sowie den Mtatsminda-Park, welchen wir über die Seilbahn erreichen und genießen einen großartigen Blick auf die Stadt.

Auf unserem ersten Ausflug erkunden wir das Weinbaugebiet Kacheti, eines der ältesten Weinbaugebiete der Welt und die Stadt Telawi im schönen Alazani Tal am Fuße des Großen Kaukasus. Weiter fahren wir nach Kwareli und besuchen den Kirchen-Komplex Gremi aus dem 16. Jahrhundert mit Blick auf die Hänge des Kaukasus und übernachten in Telawi.

Unser nächster Ausflug führt uns in die mittelalterliche Stadt Sighnaghi mit schöner Aussicht auf das Tal des Alazani-Flusses. Nach einem kurzen Spaziergang und anschließender Weinprobe kehren wir zurück nach Tiflis. Weiter besuchen wir Mzchta - die alte georgische Hauptstadt und das wichtigste religiöse Zentrum Georgiens. Wir passieren den 2.400 m hohen Kreuzpass und genießen die landschaftlichen Highlights bis zur Ankunft beim Festungskloster Ananuri und dem Dreifaltigkeitskloster.

Nach einer Nacht in Gudauri besuchen wir Gori, die Geburtsstadt von Joseph Stalin. Weiter geht es nach Uplisziche, der uralten Felsenstadt mit Überresten des ältesten Theaters in Georgien. Auf dem Weg nach Südwesten erreichen wir Achalziche und besichtigen den Museumskomplex. Nach einem Besuch der Höhlenstadt Wardsia sehen wir noch die Klosterkirche Maria Himmelfahrt bevor wir nach Tiflis zurückkehren und unsere beeindruckende Georgien Rundreise zu Ende geht.