Einreisebestimmungen Äthiopien

Bürger der Bundesrepublik Deutschland ab 16 Jahre benötigen einen Reisepass der bei Rückreise mindestens noch 6 Monate gültig sein muss.

 

Ein Visum bei Einreise ist nur für Touristen bei Ankunft am internationalen Flughafen Bole (Addis Abeba) erhältlich (Gebühr z. Zt. 50,- bis 80,- US-$ bzw. 45,- bis 72,- €). Grundsätzlich werden hier nur Visa für die einmalige Einreise mit einer Gültigkeit von einem Monat bis maximal drei Monaten ausgestellt. Eventuell muss dabei mit Wartezeiten gerechnet werden. (Stand: 07.12.17)

 

Über den Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG , www.visum.de kann das Visum auch im Vorfeld beantragt werde. Die Kosten dafür betragen inkl. Bearbeitungsgebühren ca 70 €.


Währung

Offizielle Landeswährung Äthiopiens ist der Äthiopische Birr (1 Birr = ca. 0,04 Euro).

Es empfiehlt sich die Mitnahme von Euros bzw. Reisechecks in Euro oder Dollar, die in Addis Abeba problemlos getauscht werden können. US-Dollar sind am einfachsten zu tauschen. Der Umtausch sollte nur in Banken und authorisierten Wechselstuben stattfinden (Belege aufbewahren). Die Akzeptanz von Kreditkarten ist z.T. eingeschränkt.


Landessprache

Amtssprache ist Amharisch. Die zweite Verkehrssprache ist Englisch, das in Schulen unterrichtet wird. Semitische Sprachen (ca. 50 %) und kuschitische Sprachen (ca. 45 %) werden gesprochen, daneben auch Italienisch. Französisch und Arabisch dienen als Bildungs- und Handelssprachen.


Feiertage

Wie in allen moslemischen Ländern ist Freitag der gewöhnliche Ruhetag. Wie auch während des Fastenmonats Ramadan kann es an diesen Tagen zu leichten Einschränkungen im Service bei Hotels, Geschäften und im öffentlichen Leben kommen. Dieser liegt 2016 zwischen dem 06.06. und 04.07.2016. Das Opferfest 2016 ist am 12.September.

 

Bitte üben Sie etwas Nachsicht, wenn es in dieser Zeit zu leichten Mängeln hinsichtlich des Service kommen kann.


Ankunft im Urlaubsland

Mitarbeiter unserer lokalen Agenturen empfangen Sie am Flughafen und sind Ihnen bei der Visumbeschaffung behilflich.

 

Hinweis: Bei evtl. Gepäckschäden wenden Sie sich am Flughafen, noch bevor Sie die Zollkontrolle durch­schreiten, an den Schalter der Fluggesellschaft und füllen dort ein Protokoll aus. Sie erhalten von der Fluggesellschaft eine Bestätigung (PIR –Property Irregularity Report). Eine spätere Reklamation ohne diese Bestätigung ist nicht möglich. Zuständig ist die befördernde Fluggesellschaft.


Klima & Kleidung

Die klimatischen Unterschiede innerhalb von Äthiopien sind in erster Linie durch die Höhe bedingt, in den Tiefebenen ist es heiß und in den Hochebenen relativ kühl.

Man kann drei Klimazonen unterscheiden: die tropisch-heiße Zone bis 1800 m, die warm-gemäßigte Zone von 1800 bis 2500 m sowie die kühle Zone über 2500 m. In der Hauptstadt Addis Abeba, die auf ca. 2400 m Höhe liegt, liegt die durchschnittliche Tagestemperatur mittags zwischen 8 und 24 °C.

In der tropisch-heißen Zone (Qolla) ist es durchschnittlich 27 Grad warm bei einer jährlichen Regenmenge unter 500 mm Niederschlag. Die warm-gemäßigte Zone (Woyna Dega) ist 22 Grad warm bei 500 bis 1500 mm Niederschlag pro Jahr. Im Berggebiet (Dega, über 2500 m) werden nur 16 Grad gemessen, und die Regenmenge steigt bis 1800 mm Niederschlag. Die Hauptregenzeit ist zwischen Mitte Juni und September, eine kleine Regenzeit gibt es zwischen Februar und März.

Achten Sie bei der Auswahl der Kleidung darauf, besonders bequeme, leichte und atmungsaktive Kleidung mitzunehmen. Wir empfehlen leichte Kleidung für den Tag und einen Jacke/Pullover für die kühleren Abende. Zusätzlich Regenschutz und bequemes und stabiles Schuhwerk sollte nicht fehlen.


Ärztliche Versorgung

Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung


Religion

Im Norden äthiopisch-orthodoxe Kirche (35-40 %), im Osten und Süden hauptsächlich Islam (45-50 %); außerdem Animisten (12 %) und andere (3-8 %) wie äthiopisch-evangelische Kirche, Katholiken, Minderheiten von Hindus und Sikhs.


Land & Leute

Marokko ist ein Land zwischen Mittelalter und Moderne. Für uns Europäer zählen neben den kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten zweifellos die traditionellen Handwerksbetriebe sowie die Herstellung endemischer Produkte zu den sehenswerten Dingen in Marokko. Daher haben wir auf unseren Rundreisen je nach Landesgegend entsprechende Besichtigungspunkte eingebaut.

 

So werden z.B. in Fes die traditionellen Gerber, Färber und Kupferschmiede besucht, im Süden des Landes Plantagen und Herstellung des wertvollen endemischen Arganöls und Safrangewinnung oder das Erkennen und Schneiden von Fossiliensteinen, in Essaouira Holzschnitz- oder Töpferateliers. Auch die Herstellung von Wildrosenblüten-Produkten  und Heilkräutern werden erklärt.

 

Je nach Reiseroute sind die Besuche bei unterschiedlichen Handwerksbetrieben, die für die jeweilige Stadt oder Region typisch sind, Teil des Besichtigungsprogramms. In den kleinen Werkstätten ist oft ein Verkaufsraum der hergestellten Produkte angeschlossen. Man kann hier das ein oder andere schöne Mitbringsel erwerben. Eine Kaufverpflichtung besteht nicht. 

 

Im Landesinneren und in den Dörfern sind die Bewohner besonders gastfreundlich und liebenswert. In Marokko herrscht der Tradition zu folge heutzutage immer noch – besonders bei den älteren Menschen –  eine patriarchale Gesellschaftseinstellung, die manchmal auch bei Reiseführern zum Ausdruck kommt.

 

Wie weltweit in zahlreichen Großstädten sollte man auch in Casablanca, Fes, Marrakesch und im Badeort Agadir bei individuellen Unternehmungen auf Taschendiebe achten und Wertsachen möglichst im Hotel lassen.


Trinkgelder

Die meisten Hotels und Restaurants setzen 10 % Bedienungsgeld auf die Rechnung. Trinkgeld ist im Allgemeinen üblich, die Beträge sind allerdings gering.


Filmen/Fotografieren

Sorgfältig haben wir unsere Vertragshotels persönlich für Sie ausgesucht. Bitte bedenken Sie, dass die Landeskategorie nicht mit dem europäischen Standard zu vergleichen ist. In einigen Hotels werden keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt. Mehr Information sowie viele Bilder von unseren Beispielhotels finden Sie in unserem Blog.


Essen & Trinken

Das äthiopische Nationalgericht ist We't (Fleisch, Huhn oder Gemüseeintopf in scharfer Soße), das mit Injera (weichem Fladenbrot) serviert wird. Zu den typischen Spezialitäten zählen ferner Shivro und Misir (Kichererbsen- und Linsengerichte) sowie Tibs (knusprig gebratenes Steak). Traditionelle Restaurants in den größeren Städten servieren ihre Gerichte auf einem farbigen Korbtisch, dem Masob. Vor der Mahlzeit werden Seife, Wasser und ein Handtuch gereicht, da man mit dem Injera in der rechten Hand das We't aufnimmt. Der Gebrauch von Besteck ist unüblich. Getränke: Äthiopischer Kaffee kommt aus der Provinz Kaffa, der beigefügte Roggen gibt ihm ein ganz besonderes Aroma. Talla (äthiopisches Bier) hat einen unverwechselbaren Geschmack; auch Kaitaka (reiner Kornalkohol) und Tej (alkoholisches Getränk aus fermentiertem Honig) gibt es nur in Äthiopien.


Einkaufen/Souvenirs

Schöne Mitbringsel sind Gold- und Silberschmuck (wird nach Gewicht verkauft), Holzschnitzereien, Lederwaren, Speere, Trommeln, Teppiche und Korbwaren. Auf den Märkten kann man handeln, in den Geschäften sind die Preise zumeist festgesetzt. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-12.30 und 15.30-19.30 Uhr, Sa 09.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr (regionale Unterschiede).


Ein offenes Wort

Eine Reise in den Orient und nach Zentralafrika ist ein unvergessliches Erlebnis, aber keine gewöhnliche Urlaubsreise oder reine Erholungsfahrt. Da die Menschen in diesen Regionen eine völlig andere Mentalität als wir Europäer haben, kann dies nicht mit europäischen Maßstäben gemessen werden. Die typisch orientalischen Verhaltensweisen führen manchmal für Reiseveranstalter und Reiseteilnehmer zu Unregelmäßigkeiten. Die Änderungen von Programmteilen, Reservierungen für Flugbuchungen usw. können deshalb kurzfristig erforderlich werden. Auch bei extremen Klimaverhältnissen, z.B. Sandstürmen, müssen Inlandsflüge ggf. durch Bus-, Bahn- oder Autoreisen ersetzt werden (ohne Mehrkosten für den Reisegast). Bei den Nilkreuzfahrten kann aufgrund nicht vorhersehbaren Hoch- oder Niedrigwassers bzw. durch Verzögerungen bei Schleusen oder Brückendurchfahrten eine Änderung des Reiseablaufs notwendig werden (eventuell auch umgekehrter Reiseverlauf oder anderes, gleichwertiges Schiff). Auch kann es im Winter zu Fahrten während der Dunkelheit kommen. Im äußersten Fall setzt die Reederei für unpassierbare Flussstrecken ein Transportmittel ihrer Wahl ein.


Ortszeit

MEZ + 2. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Äthiopien.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 2 Std. und im Sommer + 1 Std.


Netzspannung

220 V, 50 Hz. Ein Adapter ist evtl notwendig.


Unser Service: kompetent und zuverlässig bei Beratung, Buchung und auch während Ihrer Rundreise

Haben Sie Fragen zu Ihrer Buchung? Rufen Sie uns gerne unter 0221 99 800 800 an.

 

Die deutschsprachige Reiseleitung und die Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur stehen Ihnen von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Mit Ihren Fragen und Wünschen können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an unser Personal vor Ort wenden.

 

Noch keine Rundreise gebucht? Stöbern Sie durch unsere aktuellen Angebote. ► Zu unseren Äthiopien-Rundreisen.

 

Stand: 2018


Wir verwenden Cookies, damit unsere Website optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.