Ausflugsprogramm für Ihre Donau-Flusskreuzfahrt

Donau-Flussreisen mit MS VistaFidelio, MS VistaFlamenco und MS Heinrich Heine

 

Ausflüge sind eine schöne Ergänzung Ihrer Flusskreuzfahrt. Sie haben die Gelegenheit, interessante Städte, Sehenswürdigkeiten und Landschaften näher kennenzulernen. Unsere Reiseleitung informiert Sie zu Beginn der Reise über alle Touren und Sie können diese direkt an Bord buchen. Die Zahlung kann mit EC-Karte, Visa- oder Mastercard und Bargeld (in Euro) erfolgen.

 

Die Ausflüge werden von 1AVista Reisen vermittelt und von lokalen Agenturen durchgeführt. Aufgrund der verschiedenen Reiserouten werden nicht immer alle hier aufgeführten Ausflüge angeboten. Bei der Einschiffung erhalten Sie eine Übersicht der Ausflüge  während Ihrer Flussreise. Zur Durchführung ist in der Regel eine Mindestteilnehmerzahl von 30 Personen erforderlich. Alle Ausflüge verstehen sich vorbehaltlich Änderungen in Programm und Preis, die Preise sind in Euro pro Person. Sollten Sie vorab ein Ausflugspaket gebucht haben, geben Sie bitte den Leistungsgutschein bei Ihrem Reiseleiter ab.

 


► Reise- und Ausflugsinformationen zu Ihrer Donau-Flusskreuzfahrt als PDF herunterladen

Nachfolgend finden Sie ausführliche Information zu unseren Ausflügen alphabetisch sortiert:

BELGRAD (Serbien)
Stadtrundfahrt: ca. € 29,- (ca. 3,5 Stunden)
Belgrad, die Hauptstadt Serbiens, liegt am Zusammenfluss von Donau und Save und ist eine Stadt mit bewegter Geschichte. Unser erster Besichtigungspunkt ist die Festung Kalemegdan, die in der beliebtesten Parkanlage Belgrads liegt. Während eines gemütlichen Rundgangs sehen wir das Militärmuseum, welches Erinnerungsstücke an beide Balkan- und Weltkriege beherbergt, und das Prinz-Eugen-Tor. Wir sehen das Nationalmuseum und Nationaltheater, das Bundesparlament und den Terezijeplatz, der nach der alten Stadtwaage benannt wurde. Unser letzter Halt wird mitten im Stadtzentrum am Platz der Republik sein, von wo aus wir die Knez Mihailova Strasse sehen. Die ehemalige Römerstraße ist heute eine Fußgängerzone, in der sich die vielen Läden und Kunstgalerien befinden. Anschließend bringt uns der Bus zurück zum Schiff.


Belgrad bei Nacht: ca. € 36,- ( ca. 3 Stunden)
Am Abend fahren wir mit dem Bus zu einer Folkoreveranstaltung. Bei einem Glas Wein erleben wir eine interessante Mischung der temperamentvollsten Tänze aus allen Landesteilen. Die verschiedensten Trachten der Tänzer geben einen guten Einblick in die Folkloretradition des Landes. Anschließend fahren wir durch das beleuchtete Belgrad zum Künstlerviertel Skadarlija, wo wir in einem typischen Restaurant serbische Grillspezialitäten genießen und stimmungsvolle Musik hören. Der Bus bringt uns danach wieder zum Schiff.

 

Novi Sad mit Krusedol/Stadtbesichtigung: ca. € 29,- (ca. 5 Stunden)

Novi Sad ist die zweitgrößte Stadt Serbiens und liegt mitten in derpannoischen Ebene. Unser Ausflug beginnt mit der Besichtigung der hübschen Innenstadt. Wir sehen unter anderem das Stadthaus, die Marienkirche und das Wohnhaus von Albert Einstein. Anschließend fahren wir zum Kloster Krusedol, einem der schönsten Klöster Serbiens. Das Kloster, aus dem 16. Jahrhundert, beeindruckt vor allem mit seinen schönen Wandmalereien. Wir haben Zeit zur freien Verfügung, bevor wir zum Schiff zurück fahren, das bereits in Belgrad festgemacht hat.

 

Novi Sad mit Abendessen: € 45,- (ca. 5,5 Std.)

Fahrt von Belgrad Richtung Novi Sad. Zuerst fahren Sie um die Festung Peterwardein, eine der imposantesten bewahrten Fortifikationsobjekte Europas. Diese ursprünglich römische Festung wurde durch den Baumeister Vauban in der Zeit 1692 -1780 gebaut und trägt den Beinamen „Gibraltar der Donau „. Die Festung hat eine Fläche von 112 ha und ist ein Symbol von Novi Sad. Der Uhrturm befindet sich auf der Bastion des Ludwig von Baden und ist die größte touristische Attraktion an der Festung. Weiter fahren Sie zum Zentrum der regionalen Hauptstadt Vojvodina - Novi Sad. Novi Sad ist eine Stadt am Donauufer, mitten in der pannonischen Ebene und die zweitgrößte Stadt Serbiens. Die Stadt ist Zentrum der Wirtschaft, der Kultur, der Wissenschaft und der Administration der Autonomen Provinz Vojvodina. Novi Sad zählt 300.000 Einwohner und wurde im 17. Jahrhundert als Brustwehr der Festung Peterwardein gegründet. Mit der Urkunde von Maria Theresia hat die Stadt auch seinen offiziellen Namen bekommen. Die Stadt ist eine Mischung der alten typischen Österreich-ungarischen und modernen Architektur: römisch-katholische Marienkirche (neugotischer Stil, im Jahr 1893/1895 erbaut), Serbisch-orthodoxe Kirche des Hlg. Georg 1853, Stadthaus, Fußgängerzone, Donaustraße und Zmaj Jovina Straße, die Straße wo einst Albert Einstein gelebt hat. Während des Stadtrundgangs erhalten Sie eine Erfrischung. Nach der Stadtrundfahrt Abendessen in der Fußgängerzone.

 

Fruska Gora 33,– € (ca. 5 Stunden) 

Fahrt nach Sremski Karlovci, ein Ort mit außerordentlichem kulturellem Erbe. Hier wurde  der Friedensvertrag zwischen der Hl. Liga und den Türken im Jahre 1699 in der  Friedenskapelle unterzeichnet. Anfang des 18. Jh. war hier der Sitz der Metropolie, der sich bis dahin im nahe gelegenen Kloster Krusedol befand. Sehenswert sind die Kathedrale aus dem 18 Jh., der Patriarchensitz, das Gymnasium, die Theologieschule, das Stadtmuseum sowie die älteste Apotheke in Vojvodina. Nach einem kurzen Spaziergang durch Sremski Karlovci, besuchen wir das Museum der Bienenzucht und einen 300 Jahre alten Weinkeller, wo wir Näheres zur Entwicklung des Weinbaus und der Weinbereitung in Serbien erfahren. Es folgt eine Verkostung von verschiedenen Weinsorten, Honig, Schnaps, Käse, Brot und Oliven. Nach diesem Geschmackserlebnis geht es für uns weiter zum Kloster Krusedol, einem der schönsten Klöster von insgesamt 16 im Fruska Gora Gebirge. Das Kloster ist aus dem 16 Jh. mit schönen Wandmalereien. Wir erkennen den Einfluss der Barockkunst und des russischen Stils und somit den Bruch mit der byzantinischen Tradition. Das Kloster besaß die reichste Schatzkammer der Vojvodina u.a. mit wertvollen Büchern aus dem 16. bis 18. Jh. (heute in Belgrad aufbewahrt).

 

BRATISLAVA (Slowakei)
Stadtrundfahrt: ca. € 26,- (ca. 3 Stunden)
Heute können wir eine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt der jungen slowakischen Republik unternehmen, die sich in den letzten Jahrzehnten zu einer bedeutenden Industrie- und Hafenstadt entwickelt hat. Zunächst bringt uns der Bus auf den Burgberg mit kurzem Stopp an der Burg. Von hier bietet sich eine überwältigende Aussicht über die Stadt und das Donautal. Die sehenswerte Altstadt hat sich ihren gotisch-barocken Stil weitgehend bewahren können. Neben einem ausgiebigen Rundgang durch die Altstadt (ca. 1,5 Stunden, beschwerlich für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit) besuchen wir auch den gotischen Martinsdom (Außenbesichtigung), der lange Zeit Krönungsort der ungarischen Könige war. Unser Rundgang führt auch an der Jesuitenkirche, dem Rathaus und dem Michaeler Tor vorbei. Danach geht es zu Fuß zurück zum Schiff.

 

Abendfahrt zur Burg: ca. € 20,- (ca. 1 Stunden)
Sie fahren mit dem Oldtimer Nachbau vom Schiff bis zu dem bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Bratislava, der Burg. Hier auf dem Burggelände haben die Gäste kurz Gelegenheit um auszusteigen. Beim Fotostopp blicken Sie von der 85 m über der Donau gelegenen Aussichtsterrasse auf die malerische Altstadt von Bratislava wo man auch den St. Martinsdom zu sehen bekommt- die berühmte Krönungskathedrale wo u.a. auch Maria Theresia gekrönt wurde. Danach fahren die Gäste wieder retour zur Schiffsanlegestelle.


BUDAPEST (Ungarn)
Stadtrundfahrt: ca. € 30,- (ca. 3,5 Stunden)
Vom Liegeplatz des Schiffes fahren wir mit dem Bus zunächst auf der Seite von Buda auf den Burgberg zum ehemaligen königlichen Schloss. Hier haben wir einen herrlichen Blick über die Donau und den Stadtteil Pest. Wir unternehmen einen gemütlichen Rundgang zur Matthias-Kirche (Innenbesichtigung), zur Fischer-Bastei und den reizvollen Gassen der malerischen Altstadt Buda. Von hier geht es über die alte Kettenbrücke hinüber nach Pest, vorbei an der imposanten Stephanskirche aus dem 19. Jahrhundert, durch die sehr breiten Prachtstraßen zum Heldenplatz, der mit seinen monumentalen Bauten 1896 zur ungarischen Tausendjahrfeier errichtet wurde. Auf der Rückfahrt zum Schiff sehen wir noch eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt, das neugotische Parlamentsgebäude.


Puszta Reiterspiele: ca. € 37,- (ca. 4,5 Stunden)
Wir erleben einen ereignisreichen Ausflug in die typische Ungarische Puszta. Unser Bus bringt uns in die Nähe von Tanyacsárda, wo wir eine typische Reitervorführung mit rassigen Pferden sehen. Danach steigen wir auf Pferdekutschen, die uns weiter durch die teils unwegsame Puszta bringen. Wieder an den Pferdestallungen angekommen erwarten uns ungarische Kostproben. Anschließend fahren wir mit dem Bus zurück zum Schiff.

 

Budapest bei Nacht: ca. € 21,- (ca. 2 Stunden)
Der Bus holt uns am Schiff ab und fährt zum Burg- und Gellertberg. Die prachtvollen Gebäude in der Stadt und an den Ufern der Donau, das Parlament, der Heldenplatz und natürlich die weltberühmte Kettenbrücke sind abends auf wunderbare, eindrucksvolle Art und Weise beleuchtet. Wir genießen das wunderschöne Panorama des Lichtermeers von Budapest vom Aussichtspunkt aus. Anschließend Panoramafahrt mit dem Bus. Ein einmaliges Erlebnis.


Helikopterrundflug Budapest: ca. € 280,- (ca. 2 Stunden)
Ein einmaliger Ausflug! Vom Schiff aus fahren wir durch die Stadt zum Helikopterflugplatz. Unser moderner Helikopter bietet Platz für 3 Passagiere und große Panoramafenster für einen guten Ausblick während des 20 minütigen Flugs. Kurz nach dem Start nehmen wir Kurs auf die Donau. Entlang des Budaer Kais fliegen wir auch über die Dächer der Innenstadt und bestaunen die Sehenswürdigkeiten aus der Luft. Ein unvergessliches Erlebnis!

Wichtiger Hinweis: Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 3 Personen je Helikopter

 

Donauknie: ca. € 41,- (ca. 4,5 Stunden)
Die Rundfahrt führt uns entlang eines alten Donauarmes in das Künstlerstädtchen Szentendre. Dieser kleine Ort ist berühmt für ansprechende Handwerkskunst und die liebevoll restaurierte Altstadt. Wir haben ein wenig Zeit für eigene Erkundungen. Wir fahren mit dem Bus durch eine reizvolle Landschaft nach Visegrad, wo wir einen schönen Blick auf das gesamte Donauknie haben. Weiterfahrt nach Esztergom. Oberhalb der Donau liegt die Kathedrale, erbaut nach Vorlagen des Petersdomes. Nach der Innenbesichtigung fahren wir mit dem Bus zurück zum Schiff.

Hinweis: Viele Fußwege auf Kopfsteinpflaster

 

Sissi Schloss Gödöllö ca. 30,– € (ca. 3,5 Std.)

Wir besuchen das Barockschloss von Königin Elisabeth in Gödöllö. Gödöllö liegt ca. 30 km von Budapest entfernt. Das Schloss war die Sommerresidenz von Sissi. Auf einer geführten  Besichtigung lernen wir den Lieblingsort der Kaiserin kennen. Wir sehen die Appartements und Säle mit Reliquien der Kaiserfamilie und nach der 1,5 stündigen Führung besteht die  Möglichkeit, den Hof sowie den Garten zu besichtigen. Anschließend fahren wir zurück zum Hafen.                                                                                                                                   

 

Szentendre ca. 25,– € (ca. 4,5 Std.)

Wir fahren mit dem Bus vom Hafen aus nach Szentendre, eine kleine Barockstadt die etwa 20 km von Budapest entfernt liegt. Der Bus lässt uns am Rande der Innenstadt (Fußgängerzone) aussteigen; von dort geht der Ausflug zu Fuß weiter. Unterwegs lernen wir die Geschichte der Stadt sowie die Vielfältigkeit der Kultur, Religion und Nationalitäten kennen. Der Spaziergang geht bis zum Hauptplatz von wo aus wir nach der Führung etwas Freizeit in den Gassen und den kleinen Geschäften genießen können. Wenn wir es wünschen, wird uns der Guide auf unserem Stadtbummel begleiten. Hinweis: Viele Fußwege auf Kopfsteinpflaster.         

 

DONJI MILANOVAC (Serbien)
• Lepenski Vir ca. 33,– € (ca. 2,5 Stunden)
Von Donji Milanovac aus fahren wir zur archäologischen Stätte „Lepenski Vir“. Wir machen einen Spaziergang durch das alte Dorf und um die archäologische Stätte. Im Museum erfahren wir mehr über das Leben der Gemeinde vor ca. 8000 Jahren. Wir sehen einen Film über die archäologische Forschung und können die Ausstellungsstücke des Museums, wie Werkzeuge und Skulpturen aus nächster Nähe betrachten. Über einen Computer nehmen wir an einer virtuellen Tour in das reale Leben der Gemeinde Lepenski Vir vor 8000 Jahren teil. Durch das Dorf spazieren wir wieder Richtung Bus. Es folgt die Rückfahrt nach Donji Milanovac.                                                                              

                                                             


DÜRNSTEIN (Österreich)
Schönheiten der Wachau: ca. € 30,- (ca. 3,5 Stunden)
Wir fahren zum Stift Göttweig, einem Meisterwerk des österreichischen Barocks, gelegen auf einem Hügel der uns einen wunderbaren Blick auf die Landschaft der Wachau und das Donautal  eröffnet. Bei der Besichtigung sehen wir u.a. den Klostergang, die Stiftskirche, die Krypta und den Kreuzgang. Weiter geht es nach Krems, der österreichischen Marillenhauptstadt, hier bummeln wir durch die Fußgängerzone in der Altstadt. Wir haben freie Zeit, um auch einmal einen Marillenlikör oder Grünen Veltliner kosten zu können. Von Krems aus bringt uns unser Bus zu dem wohl bekanntesten Weinort der Wachau, Dürnstein. Nach einem Spaziergang  durch das Städtchen sehen wir das berühmte Chorherrenstift (von außen) bevor unser Ausflug am Schiff endet.                                                                          

Hinweis: Viele Wege zu Fuß.

 

ESZTERGOM

Donauknie ca. 41,– € (ca. 4,5 Std.)
Die Ausflugsbeschreibung finden Sie unter BUDAPEST.

 

FETESTI / OLTENITA (Rumänien)
Bukarest: ca. € 43,- (ca. 8,5 Stunden)
Wir fahren mit dem Bus nach Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens. Die ca. 1,5-stündige Fahrt führt über endlose Felder des Baragan, der ehemals trockenen Ebene der Walachei, vorbei an kleinen, verträumten Bauerndörfern. In der größten Stadt Rumäniens sehen wir zum Beispiel das Gebäude der Volkskammer, den Patriachenpalast und besichtigen die Patriarchen-Kirche, welche bis heute Sitz des Oberhauptes der rumänisch-orthodoxen Kirche ist. Wir erblicken das zweitgrößte Verwaltungsebäude der Welt, den Parlamentspalast mit der Prachtstraße. Nach einer Rundfahrt durch das Stadtzentrum erreichen wir den nördlichen Teil der Stadt, wo wir in einem schönen Restaurant am Ufer eines Sees zu Mittag essen. Beim Mittagessen unterhält uns eine rumänische Folkloregruppe mit Gesang und Tanz. Nach dem Mittagessen haben wir Gelegenheit, ein 18ha großes Freilichtmuseum zu besuchen, in dem man die früheren Lebensgewohnheiten der Einwohner Rumäniens kennenlernt und verschiedene Bauernhöfe  aus allen Landesteilen Rumäniens besichtigen kann. Nach einem kurzen Stopp am Revolutionsplatz bringt uns unser Bus nach Fetesti, wo wir von unserem schwimmenden Hotel wieder in Empfang genommen werden.

 

KALOSCA (Ungarn)
Hajos – schwäbisches Kellerdorf: ca. € 34,- (ca. 3,5 Stunden)
Hajós liegt etwa 30 km vom Hafen Kalocsa entfernt. Das Dorf ist eine schwäbische Siedlung, in der seit Maria-Theresia die Donauschwaben leben. Sie sind mit Weintrauben und der Weinherstellung beschäftigt. Unsere Fahrt geht zuerst zum Dorf Hajós, wo ein Heimat-Freilichtmuseum zu sehen ist. Nach dem Besuch geht es weiter zum eigentlichen Kellerdorf Hajós. Hier werden wir während eines Spaziergangs die Keller erkunden und Gelegenheit haben, den Wein zu probieren. Für musikalische Unterhaltung während der Weinprobe ist ebenfalls gesorgt.

 

Stadtrundgang Pécs ab Kalocsa bis Mohács: € 33,- (ca. 5–5,5 Stunden)

Der Ausflug startet in Kalocsa, die Busfahrt bis Pécs dauert 1,5 Stunden durch die wunderschöne Landschaft der ungarischen Tiefebene nach Pecs (Fünfkirchen), einer der schönsten Städte Ungarns. Das im südlichen Transdanubien gelegene Pecs erwartet den Besucher mit einem milden Klima, südländischem Charme, sowie zahlreichen hochrangigen Baudenkmälern und Kunstwerken, die dazu beitrugen, dass Fünfkirchen den Status des UNESCO Weltkulturerbes erhielt. Pecs wurde nicht umsonst die Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2010. Im Mittelpunkt von Pecs ist der Szechenyi Platz mit der Pestsäule, einer der schönsten Plätze des Landes. Bei dem ca. 1,5-stündigen Rundgang besichtigen wir zuerst die Basilika der Stadt, hier steigen Sie vom Bus aus und es geht zu Fuß weiter. Anschließend kommen Sie an der Dzsami Moschee vorbei, die zur katolischen Kirche umgebaut wurde. Am Széchenyit Platz geht es weiter, Sie besichtigen den Zsolnay-Brunnen und die anderen Gebäude mit imposanten Fassaden sowie kleine nette Gassen. Anschließend gibt es eine kurze Erfrischungspause, bevor der Bus Sie abholt und wieder zurück zum Schiff nach Mohács bringt. Die Fahrt zurück dauert ca. 1 Stunde.

Hinweis für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit

Viel zu Fuß, einige Treppen. Wenn Sie schlecht zu Fuß sind, gibt es immer wieder die Möglichkeit, sich auf eine Bank zu setzen und eine Pause zu machen.

 

KOMARNO

Komarno, Györ und Bratislava: ca. € 47,- (ca. 8 Stunden)

Komarno war einst eine der bedeutendsten Festungen des Ungarischen Königreiches. Urkundlich erstmals 1075 erwähnt, blieb die Stadt vor osmanischer Eroberung verschont. Vom Hafen fahren Sie an der Festung und der Waagmündung vorbei zum alten Stadtbefestigungssystem mit Basteien. Während eines Rundgangs durch die Altstadt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Komarnos, unter anderem den „Europa Platz“ mit 45 Gebäuden, die die Länder Europas repräsentieren und deren Architektur von verschiedenen europäischen Baustilen geprägt ist. Dieser Platz ist bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt und gilt als „ehrgeiziger Versuch auf dem Gebiet der europäischen Zusammenarbeit und Vereinigung“. Anschließend Fahrt nach Bratislava. Dort angekommen lernen Sie die Hauptstadt der jungen Slowakischen Republik kennen, die sich in den letzten Jahrzehnten zu einer bedeutenden Industrie- und Hafenstadt entwickelt hat. Vorbei an der alten Stadtmauer, dem Martinsdom und der Brücke des Slowakischen Aufstandes gelangen Sie in die sehenswerte Altstadt, die sich ihren gotisch barocken Stil weitgehend bewahren konnte. Hier nehmen Sie das Mittagessen ein. Während eines ausgiebigen Rundgangs sehen Sie anschließend den gotischen Martinsdom (Außenbesichtigung), der lange Zeit Krönungskirche der ungarischen Könige war. Sie haben etwas Freizeit für eigene Erkundungen, bevor Sie zurück zum Schiff spazieren.

Bitte beachten: In Bratislava ca. 1,5-stündiger geführter Altstadtrundgang, für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit beschwerlich. Mittagessen inklusive.

 

KREMS (Österreich)
Schönheiten der Wachau ca. 30,– € (ca. 3,5 Stunden)
Die Ausflugsbeschreibung finden Sie unter DÜRNSTEIN.

 

MELK (Österreich)

Stift Melk: ca. € 33,- (ca. 2 Stunden)
Über der Stadt Melk liegt der imposanteste Barockbau an der Donau. Ein Bus bringt uns bequem zum Benediktinerstift aus dem frühen 18. Jahrhundert. Bei der geführten Innenbesichtigung sehen wir u.a. die Stiftskirche, den Marmorsaal sowie die weltberühmte Bibliothek mit über 80.000 Bänden und einem überwältigenden Deckengemälde. Von der Terrasse haben wir einen eindrucksvollen Blick auf das Donautal. Anschließend ist noch ausreichend Zeit, um den Stiftsgarten zu besichtigen. Unser Bus bringt uns anschließend zurück zum Schiff.

 

NOVI SAD (Serbien)
Novi Sad mit Krusedol/Stadtbesichtigung ca. 29,– € (ca. 5 Std.)
Die Ausflugsbeschreibung finden Sie unter BELGRAD.

 

PASSAU (Deutschland)
Krumau (Tschechien) ca. 75,– € (ca. 8,5 Stunden)
Wir besuchen das Weltkulturerbe, idyllisch eingebettet in den Windungen der Moldau. Die Fahrt führt uns durch den Bayrischen Wald, entlang des romantischen Moldaustausees bis nach Krumau. Die Stadt wird überragt von der großartigen Schwarzenberger Burg- bzw. Schlossanlage. Dort angekommen besuchen wir den historischen Marktplatz mit seiner berühmten Mariensäule, das Rote Tor, das herrschaftliche Brauhaus und weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Vor Ort haben wir dann noch genügend Freizeit, um eine der schönsten Städte Europas, auf eigene Faust zu erleben oder die echte böhmische Küche zu genießen.


Museumsdorf Bayrischer Wald ca. 49,– € (ca. 3,5 Stunden)
Vom Schiff aus geht es hoch hinauf auf die über Passau thronende Veste Oberhaus. Wir genießen einen traumhaften Blick über die Dächer der wunderschönen Dreiflüssestadt. Danach fahren wir in das ca. 20 km von Passau entfernte Tittling. Hier am schönen Dreiburgensee ist 1974 eines der größten europäischen Freilichtmuseen entstanden. Wir tauchen ein in eine längst vergangene Welt, besuchen die älteste Volksschule Deutschlands und noch ca. 150 weitere originalgetreue Nachbildungen von Bauernhäusern, Kapellen und Mühlen aus der Zeit zwischen 1580 und 1890. Zudem sind über 50000 Exponate bäuerlicher und religiöser Volkskunst, Geräte und Werkzeuge ausgestellt. Wer eine kleine Pause machen will, kann sich im Museumswirtshaus „Gasthaus Mühlhiasl“ stärken oder aber auch sportlich auf der historischen Dorfkegelbahn aus dem 19 Jhd. betätigen. Auf der Rückfahrt zum Schiff lassen wir unsere Gedanken nochmals in früheren Zeiten schwelgen.

 

ROUSSE (Bulgarien)

Stadtrundfahrt und Höhlenkloster: € 35,- (ca. 3 Stunden)

Nach der Besichtigung der Altstadt von Rousse, wo Sie unter anderem am Konzerthaus, und dem Haus von Elias Kanetti vorbeikommen, geht es weiter zum 15 km entfernten Bassarbovo, wo Sie das im 14. Jh. erbaute Felsenkloster und die dazugehörige Kirche besuchen. Der hervorragende Zustand des Klosters wird Sie begeistern. Danach Rückfahrt zum Schiff nach Rousse.

Hinweis: Rundgang durch Rousse zu Fuß; im Höhlenkloster müssen einige Stufen bewältigt werden.                                                                                                      


SOLT (Ungarn)
Kalosca und Bakodpuszta ca. 33,– € (ca. 4,5 Stunden)
Von der Anlegestelle aus fahren wir mit dem Bus in die Stadt Kalocsa, die im 11. Jahrhundert von König Stephan I. als Erzbistum gegründet wurde. Kalocsa gilt als Paprikahochburg, in der die Volkskunst groß geschrieben wird. In der Stadt besuchen wir das Paprikahaus und das Haus der Volkskunst. Danach fahren wir an den Paprikafeldern vorbei, durch die schöne Landschaft der ungarischen Tiefebene bis zur Csarda. Wir werden mit Schnaps und Salzgebäck empfangen, besuchen das Gestüt und können anschließend an einer Kutschfahrt über die weite Ebene der Puszta teilnehmen. Im Anschluss sehen wir eine Pferdevorführung mit Erklärungen zur ungarischen Pferdetradition, den Gewohnheiten der ehemaligen Csikos und erfahren, dass in früheren Zeiten das Pferd der beste Freund des  Mannes in der Puszta war. Nach der Darbietung werden uns Schmalzbrot mit Zwiebeln und Tischweine serviert. In der Tscharda haben wir die Möglichkeit, ungarische Handwerkskunst, wie Stickerei, Malerei und Eimalerei anzuschauen und diese Kunst bzw. Paprikaprodukte, Wein und Schnaps zu erwerben. Danach geht es zurück zum Schiff. Hinweis: Nur wenige, kurze Fußwege.

 

Hajos – schwäbisches Kellerdorf ca. 34,– € (ca. 3,5 Stunden)
Die Ausflugsbeschreibung finden Sie unter KALOCSA. Solt ist ca. 60 km von Hajos entfernt.

 

SVISTOV (Bulgarien)
Veliko Tarnovo ca. 30,– € (ca. 5,5 Stunden)
Das königliche Veliko Tarnovo, einst Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reiches, wurde auf drei Hügeln erbaut, umschlossen vom Fluss Jantra, der tief in die felsige Landschaft einschneidet. An den steilen Abhängen „stapeln“ sich die alten Stadthäuser übereinander und bilden ein pittoreskes, einmaliges Bild. Der mittlere Hügel Zarewez war eine natürliche Festung, auf dem sich der Zarenpalast, der Patriarchensitz und viele Kuppelkirchen befanden. Der vorgesehene Fotostopp bei der Festung Tsarevetzt erlaubt uns, die jahrhundertalte Geschichte der Stadt mitzuerleben und atemberaubende Anblicke zu genießen. Wir besuchen auch die Kirche Hl. Petrus und Hl. Paulus aus dem XIII Jhd., die die katholische und die orthodoxe Welt vereint. Im Programm steht auch ein Spaziergang in der Pflasterhandwerkergasse (XIX Jhd.) Samovoska charshia, wo wir auch Freizeit haben, um selbst die Atmosphäre und die Architektur von Veliko Tarnovo kennenzulernen. Um Ihre Reise unvergesslich zu gestalten, bieten wir Ihnen vor der Rückfahrt eine einheimische Spezialität – Banitza – und ein Glas bulgarischen Wein.

 

TULCEA (Rumänien)
Bootsfahrt im rumänischen Donaudelta: ca. € 33,- (ca. 3 Stunden)
Von Tulcea aus fahren wir mit einem Motorboot ins rumänische Donaudelta, dem zweitgrößten Flussdelta Europas. Es besteht aus drei Hauptarmen sowie unzähligen Seitenarmen, Röhrichten und schwimmenden Inseln. Das 5000 km² große, weltweit einmalige Ökosystem ist Europas größtes Feuchtgebiet, es gilt als größtes zusammenhängendes Schilfrohrgebiet der Erde und ist der Lebensraum von über 4000 Tier- und über 1000 Pflanzenarten. Urtümliche Galeriewälder aus Eichen, Weiden und Pappeln säumen die Ufer des Donaudeltas.

 

WIEN (Österreich)
Stadtrundfahrt: ca. € 32,- (ca. 3,5 Stunden)
Während dieser Fahrt erhalten wir einen ersten Eindruck über die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Wiens. Zunächst fahren wir vorbei am Riesenrad Richtung Zentrum über den Schwarzenbergplatz und Karlsplatz, wo wir Wiens schönste Barockkirche sehen, vorbei am Musikvereinsaal, dem Sitz der Wiener Philharmoniker, Richtung Staatsoper. Von der Albertina führt uns ein Spaziergang durch die Hofburg, der ehemaligen Winterresidenz der kaiserlichen Familie. Im „Herzen von Wien“, am Stephansplatz haben wir Freizeit um den Stephansdom, das berühmte Wahrzeichen Wiens, zu besichtigen oder ein Wiener Kaffeehaus zu besuchen. Der Ausflug bringt uns auch zum exzentrischen „Hundertwasserhaus“, einem der bekanntesten Beispiele moderner Wiener Architektur.


Schloss Schönbrunn und Belvedere: ca. € 30,- (ca. 4 Stunden)
Heute besichtigen wir das Schloss Schönbrunn. Es ist der Residenz des Sonnenkönigs Ludwig XIV., Schloss Versailles nachempfunden und durch die „Sissi“-Filme international bekannt geworden. Das ehemalige Jagdschloß wurde später Sommerresidenz der Kaiserin Maria Theresia. Bei der Führung erleben wir die Höhepunkte der prunkvollen Innenräume. Es bleibt auch noch ein wenig Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die herrlichen Parkanlagen. Wir erleben auch die eindrucksvolle Gartenanlage von Schloss Belvedere, in dem der gefeierte Militärheld Prinz Eugen („der edle Ritter“) seine Sommer verbrachte. Anschließend Rückfahrt zum Schiff.


Wien bei Nacht mit Heurigem: ca. € 30,- (ca. 3 Stunden)
Der Ausflugsbus bringt uns nach dem Abendessen zum berühmten Wiener Freizeitpark „Prater“. Hier haben wir eine gute Stunde Freizeit und können nach Belieben mit dem Riesenrad fahren oder die anderen Attraktionen bewundern. Anschließend Fahrt über die beleuchtete Ringstraße, vorbei an den Wiener Prachtbauten. Nach einem Aussichtsstopp auf dem Kahlenberg, von wo wir einen unvergesslichen Ausblick über das Lichtermeer von Wien genießen, bringt uns der Bus zurück zum Schiff.

 

Alle Ausflüge vorbehaltlich Änderungen in Programm und Preis
(Stand: Februar 2017).


Wir wünschen Ihnen eine schöne Flusskreuzfahrt mit 1AVista Reisen!

Wir verwenden Cookies, damit unsere Website optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.